Hier könnte es auch "Aufmerksam/Erwartend" heißen - allerdings liegt der Fokus auf der fast eingekringelten leicht wedelnden Rute...

Schwanzwedeln wird oft mit Freude gleichgesetzt.

Tatsächlich kann es auch Freude ausdrücken. Allerdings steht es zunächst einmal für einen erhöhten Erregungszustand bzw. für Aufregung. Das kann z.B. durch eine neue Situation oder Person ausgelöst werden. Dann wedelt der Hund unter Umständen schon mit dem Schwanz bevor er sich entschieden hat, ob er sich freuen soll. Das wedeln muss also immer im Zusammenhang (restliche Körpersprache + Situation) gesehen werden.

Auf dem Beispielbild ist Momo in freudiger Erwartung auf ein Leckerli. Ihr Blick und ihr Körper sind zu mir gewandt, die Ohren nach vorne gerichtet.

Übrigens heißt es: Das einzige Schwanzwedeln, das sicher Freude bedeutet ist, wenn der Schwanz einen kompletten Kreis (360°) rotiert... :)

Bei Hunden mit kurzer Rute ist das Erkennen der Signale über die Rute erschwert, jedoch sollte man dann genauer auf den Rutenansatz achten. Außerdem verraten daneben die Weichheit/Härte der gesamten Körperlinie wie auch evtl. aufgestelltes Fell in verschiedenen Rücken Partien (Rutenansatz, ganzer Rückenkamm oder Genick unabhängig voneinander oder im Gesamten auftretend) mehr...