Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Mobiles Hundetraining

Christina Zeh (meintraumhund.de)

 

§1 Vertragsinhalt / Geltung:

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden AGB genannt) gelten für die Vertragsbeziehung zwischen der mobilen Hundeschule Christina Zeh (meintraumhund.de) (im Folgenden Hundeschule genannt) und Kunden (im Folgenden Kunde genannt), die Angebote der Hundeschule wie Beratung, Einzeltraining, Gruppentraining, Workshops, Seminare und andere Veranstaltungen der Hundeschule wahrnehmen.

Die AGB können über die Webseite www.meintraumhund.de gelesen sowie ausgedruckt und abgespeichert werden. Mit der Anmeldung zu einem Angebot der Hundeschule bestätigt der Kunde die vorliegenden AGB gelesen, verstanden und akzeptiert zu haben.

Ziel der verschiedenen Angebote ist die Vermittlung theoretischer und praktischer Inhalte. Da der Erfolg jedoch maßgeblich vom Kunden und dem teilnehmenden Hund abhängt, schuldet die Hundeschule keine Erfolgsgarantie oder das Erreichen bestimmter Ziele.


§2 Vertragsschluss:

Mit der Anmeldung zu einem Angebot der Hundeschule bietet der Kunde verbindlich einen Vertragsabschluss mit der im Angebot genannten Teilnahmegebühr an. Ein Vertrag kommt mit der Bestätigung der Anmeldung durch die Hundeschule zustande und bedarf keiner bestimmten Form. Durch den Vertragsabschluss gelten die vorliegenden AGB als anerkannt.


§3 Preise und Bezahlung:
Die jeweils gültigen Preise sind auf der Webseite der Hundeschule www.meintraumhund.de aufgeführt, können aber auch per E-Mail erfragt werden. Alle Preise sind in € (Euro) inkl. Mehrwertsteuer angegeben, Preiserhöhungen behält sich die Hundeschule ausdrücklich vor.

Die Teilnahmegebühren für alle Angebote der Hundeschule sind, falls nicht anders vereinbart, im Voraus in bar oder per Überweisung zu entrichten. Die Zahlung der Teilnahmegebühr ist mit der Anmeldebestätigung fällig und zahlbar innerhalb von 14 Tagen.


§4 Teilnahmebedingungen:

Die Teilnahme an Angeboten der Hundeschule erfolgt auf eigene Gefahr.

Voraussetzung für die Teilnahme und das Mitführen von Hunden ist eine gültige Haftpflichtversicherung für den Hund sowie eine gültige Tollwutimpfung (Welpen altersentsprechend). Entsprechende Nachweise sind bei Bedarf vorzulegen. Bei Teilnahme erklärt und bestätigt der Kunde automatisch, dass diese Voraussetzungen erfüllt sind und der Hund frei von Parasiten und ansteckenden Krankheiten ist.

Der Hundehalter übernimmt für sämtliche von ihm und seinem Hund verursachten Schäden die Haftung.

Erkrankungen des Hundes sind der Hundeschule vor Teilnahme an einem Angebot mitzuteilen. Der Kunde ist ebenfalls verpflichtet die Hundeschule über Läufigkeit, Verhaltensauffälligkeiten, übermäßige Aggressivität oder Ängstlichkeit des Hundes vorab zu informieren. Die Hundeschule behält sich vor, Teilnehmer oder Hunde ohne Angabe von Gründen abzulehnen.


§5 Absage durch den Kunden

Ein Kunde kann einen vereinbarten Termin absagen. Im Falle der Absage kann die Hundeschule Ersatz für Aufwendungen sowie Stornierungsgebühren verlangen.

Die Stornierungsgebühren betragen bei Einzeltrainings- und Beratungsterminen: Bei Absagen ab 48 Stunden vor dem Termin 50% des Preises. Bei Absagen ab 24 Stunden vor dem Termin sowie bei Fernbleiben oder Abbruch 100% des Preises.

Die Stornierungsgebühren betragen bei allen anderen Angeboten der Hundeschule (z.B. Workshops): Bei Absagen ab 14 Tage vor der Veranstaltung 30% der Teilnahmegebühr, bei Absagen ab 10 Tage vor der Veranstaltung 50% der Teilnahmegebühr, bei Absagen ab 7 Tage vor der Veranstaltung sowie bei Fernbleiben oder Abbruch 100% der Teilnahmegebühr.

Im Übrigen fallen keine Stornierungsgebühren an. Die Stornierungsgebühren können entfallen wenn ein adäquater Ersatzteilnehmer an Stelle des Kunden an der Veranstaltung teilnimmt.


§6 Absage durch die Hundeschule:

Die Hundeschule kann vor Beginn des jeweiligen Angebotes ohne Einhaltung einer Frist einen Termin absagen, wenn sich der Kunde vertragswidrig verhält, insbesondere, wenn andere Teilnehmer oder das Ziel des Angebotes gefährdet werden.

Wegen mangelnder Beteiligung, bei Ausfall des Trainers / Referenten / Veranstalters z.B. durch plötzliche Erkrankung oder in Fällen höherer Gewalt kann es zu einem kurzfristigen Ausfall von Angeboten kommen und diese abgesagt oder verschoben werden. In diesem Fall bemüht sich die Hundeschule, sofern es möglich ist, das Angebot nachzuholen. Sie haftet jedoch auf Verlangen höchstens mit der Rückerstattung bezahlter Teilnahmegebühren, nicht für eventuell daraus hinausgehende Schäden, die einem Teilnehmer durch Veranstaltungsausfall oder Terminverschiebung entstehen.


§7 Haftung

Der Kunde haftet für alle Schäden, welche durch ihn, Begleitpersonen oder seinem Hund verursacht werden. Eine Mithaftung der Hundeschule ist ausgeschlossen. Auch während der Unterrichtszeit obliegt dem Kunden die Führung des Tieres eigenverantwortlich, sie wird nicht an die Hundeschule abgetreten. Die Handlungsvorschläge, Instruktionen, Anregungen, Tipps und Ratschläge der Hundeschule führen zu keiner Haftung. Die Hundeschule übernimmt keinerlei Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die dem Kunden oder seinem Hund oder Begleitpersonen während eines Angebotes der Hundeschule entstehen. Eine Haftung besteht nur bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz der Hundeschule. Alle Begleitpersonen sind durch den Kunden von dem Haftungsausschluss in Kenntnis zu setzen. Die Hundeschule haftet nicht für Schäden, die von Dritten oder deren Hunden verursacht werden.


§8 Datenschutz / Foto- und Filmaufnahmen

Soweit für die Organisation der Hundeschule erforderlich, dürfen personenbezogene Daten des Kunden für eigene Zwecke erhoben, gespeichert und verarbeitet werden. Diese werden ohne ausdrückliche Zustimmung des Kunden nicht an Dritte weiter gegeben.

Der Kunde erklärt seine ausdrückliche Zustimmung zur Erstellung von Foto- und Filmaufnahmen während der Teilnahme eines Angebotes der Hundeschule. Diese Einwilligung gilt auch unbeschränkt für die private und/oder kommerzielle Nutzung und ist zeitlich sowie örtlich nicht beschränkt. Der Kunde verzichtet auf die Geltendmachung jeglicher Vergütung. Die Hundeschule sichert zu, dass ohne Zustimmung des Kunden die Rechte der Filmaufnahmen und/oder Fotos nicht an Dritte abgetreten werden.

Film- und Fotoaufnahmen durch den Kunden während eines Angebotes der Hundeschule sind nur nach vorheriger ausdrücklicher Genehmigung der Hundeschule gestattet.


§9 Urheberrecht

Sämtliche Unterlagen der Hundeschule, die dem Kunden im Rahmen der Angebote ausgehändigt werden, unterliegen dem Urheberrechtsschutz. Der Kunde darf sie nur für private Zwecke nutzen. Die Vervielfältigung, Verbreitung, der Verleih oder die Vermietung sind hiermit ausdrücklich untersagt, sie bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung der Hundeschule.

 

§10 Unwirksamkeit

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser AGB haben nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zu Folge. Anstelle der unwirksamen Bestimmung soll im Wege der Vertragsanpassung eine andere angemessene Regelung gelten, die wirtschaftlich dem am nächsten kommt, was die Vertragsparteien gewollt hätten, wenn ihnen die Unwirksamkeit der Regelung bekannt gewesen wäre.


§11 Gerichtsstand

Der Gerichtsstand ist Nürtingen.

 

Stand Januar 2017

Unterensingen