Hundetraining – Die 6 Top Ideen zur cleveren Indoor-Auslastung

Featured Video Play Icon

Nachdem ich in meinem letzten Blogartikel ja darauf eingegangen bin, wie wichtig das Thema Ruhe für deinen Hund ist, gibt es heute ein ganz besonderes Video zum Thema Auslastung.

Denn die Kombination aus ausreichend Ruhe und einem guten Maß an sinnvoller Auslastung sind für ein glückliches Hundeleben und ein harmonisches Zusammenleben mit deiner Fellnase tatsächlich ganz entscheidend.

 

Das Besondere an diesem Video?

 

Es enthält zahlreiche Ideen zu wirklich sinnvollen Aktivitäten mit deinem Hund, die sich ALLE auch in den eigenen vier Wänden umsetzen lassen.

 

 

Warum deinen Hund überhaupt beschäftigen?

Und:

Warum deinen Hund in den eigenen vier Wänden beschäftigen?

 

 

Nun, zum Thema Auslastung halten sich ja leider hartnäckig falsche Vorstellungen… Von einer übertriebenen Auslastung und ständiger „Bespaßung“ deines Hundes kann ich dir von Herzen nur abraten, aber

 

Fakt ist:

Seinem Hund ein GEWISSES Maß an körperlicher, aber auch geistiger Auslastung zu bieten, ist definitiv sinnvoll.

 

Warum?

 

  1. In dem Sprichwort „Ein müder Hund ist ein guter Hund“ steckt viel Wahres. Denn ein ausgelasteter Hund ist in der Regel entspannter, zufriedener und ruhiger als ein unausgelasteter. Das geht uns Menschen doch genauso! IN DER REGEL – mehr dazu in diesem Blogartikel. ;)

 

  1. Die meisten unserer Hunde wurden mal für bestimmte (meist anspruchsvolle) Aufgaben gezüchtet. Dass ihnen „etwas fehlt“ wenn sie keine sinnvollen Aufgaben mehr haben und auch anderweitig nicht „ausgelastet“ sind, liegt denke ich auf der Hand.

 

Übrigens geht die Idee, seinen Hund nur körperlich auszulasten (über lange Spaziergänge, Fahrradtouren, oder gar Stöckchen werfen), dabei meist nach hinten los. Die meisten Hunde haben hier enorme körperliche Ressourcen und können (teils mit ein wenig Training) stundenlang laufen ohne wirklich müde zu werden.

 

Deswegen ist es sinnvoll, Maß und Art der Auslastung zu variieren.

 

Ein paar kleinere Einheiten konzentrierte und ruhige Kopfarbeit und Nasenarbeit sind meist anstrengender als ein ganzer Spaziergang!

 

Sie fördern deinen Hund auf eine ganz andere Art und Weise und haben viele weitere Vorteile. Diese gemeinsame Arbeit mit deinem Hund macht nicht nur Spaß, sondern wirkt sich natürlich auch positiv auf eure Bindung und eure Beziehung aus!

 

Und warum deinen Hund in den eigenen vier Wänden beschäftigen?

Tatsächlich gibt es so einige Gründe, warum es manchmal sinnvoll ist, seinen Hund zuhause auszulasten.

 

  1. Das Wetter…

Das deutsche Wetter ist ja leider nicht immer das Beste.

Ob Kälte im Winter, verregnete Tage immer wieder über das ganze Jahr hinweg oder große Hitze im Sommer – es gibt viele Tage, an denen das Wetter nicht zu einem ausgiebigen Spaziergang einlädt.

An eben diesen Tagen kann man die Gassirunde kleiner ausfallen lassen und den Spaziergang einfach durch die eine oder andere Indoor-Beschäftigung ergänzen.

 

  1. Bei Krankheit des Hundes…

Im Leben eines Hundes gibt es auch Zeiten, in denen er körperlich eingeschränkt ist bzw. in denen er sich nicht so ausgiebig bewegen darf wie er eigentlich gerne würde (z.B. bei Verletzung oder nach einer OP oder allgemein im Alter). Gerade Hunde, die sonst jedoch sehr aktiv sind, haben genau damit ihre Probleme und sollten deswegen über Kopf- und Nasenarbeit ein wenig beschäftigt werden.

 

  1. Bei Krankheit des Menschen…

Wir Hundebesitzer sind ja laut Statistik seltener krank als die Allgemeinheit. Dennoch: Auch uns erwischt es ab und an! Ob Krankheit oder Verletzung – sind wir nicht so fit wie gewohnt oder gar körperlich in unserer Aktivität stark eingeschränkt, so kommen unsere 4-Beiner schnell mal zu kurz. Auch hier ist eine einfache Lösung, den Hund einfach in den eigenen vier Wänden ein wenig zu beschäftigen.

 

  1. Der Faktor Zeit…

Ich kann es nur wiederholen: Ein paar kleinere Einheiten konzentrierte und ruhige Kopfarbeit und Nasenarbeit sind meist anstrengender als ein ganzer Spaziergang!

Das bedeutet natürlich nicht, dass man dauerhaft auf Bewegung verzichten sollte. Aber gerade wenn die Zeit mal knapp ist, kann ich dir eine kleine Einheit mit gezielter Kopf- und Nasenarbeit nur empfehlen!

 

So, nun aber viel Spaß mit dem VIDEO! Lass mich unbedingt wissen, wie dir das Video gefällt! Ich freue mich immer über einen Like und deinen Kommentar und wünsche dir und deiner Fellnase ganz viel Spaß beim Umsetzen der Ideen… ;)

 

Hier geht’s zu Hannis Ballshop!

Hier geht’s zu Sniffledog!

Noch nicht für das kostenlose eBook und den Gratis Crashkurs registriert?

Jetzt hier kostenlos anmelden!

isydnuh

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
älteste
neueste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
View all comments

Tolles Video und so viele verschiedene Ideen… vielen Dank dafür, wir sind schon fleißig am üben! :)

Vielen Dank für die vielen tollen Ideen.

Super Video, sieht alles so einfach aus….da steckt natürlich viel Arbeit dahinter..

Danke für dieses tolle Video, werde ich mir auf jeden Fall archivieren !

Das hat mich nur bestätigt, da ich (Ersthundebesitzerin) die meisten deiner Ideen schon umsetze und ich wirklich, vielleicht auch deswegen, einen total gechillten Aussie-Rüden habe. Ach ja – mein Tipp noch zur Haushaltshilfe: Pet-Flaschen in eine Klappkiste räumen und Wäscheklammern geben lassen. Mein Hund freut sich immer, wenn er mir helfen darf.

Ich freue mich immer über deine Videos. Danke dafür.

Coole Idee! Ich hab ´nen Aussie-Mix! Er räumt Socken in den Wäschekorb und nun werden wir mal mit Papier, Flaschen und Wäscheklammern anfangen!

Ein absolut tolles Video! Ich habe mich beim Anschauen allerdings ganz schön konzentrieren müssen, so wäre ich froh, wenn ich das Video mal ohne Musik sehen und hören konnte. Dessen abgesehen habe ich von all diesen Übungen genossen und möchte nur zu gern hören, wie man diese in der Praxis mit dem eigenen Hund einüben kann! Mein Hund ist im Moment wegen einer Verletzung eingeschränkt und wäre mit Kopfarbeit überglücklich!

Hallo Chrissi,
wie hast du denn alle diese tollen Übungen aufgebaut? Würde das meiner Fellnase auch gerne beibringen, aber er ist immer total hippelig wenn er etwas lernen soll.
Könntest du mir einen Tipp geben?
Liebe Grüße
Silvia

Super toll dann kommt leben in die bude
Vielen dank für die Tipps

Klasse! Danke! Das meiste davon beherrscht Chance schon, aber die Feinheiten sind es mal wieder! Leider komme ich über den Link nicht auf die Seite von Sniffledog, aber ich probiere es anderweitig. LG Andrea

Tolle Ideen

Ein Traumhund und ein tolles Video 🐶👍
Mich persönlich stört die Musik im Hintergrund allerdings sehr.
Vielen Dank für die Anregungen, ich werde diese gerne üben.